Handstandbarren selber bauen

Der Handstandbarren ist das ideale Hilfmittel um einen Handstand kontrolliert zu stehen. Auch für Übungen wie den Schweizer Handstand und Kraftübungen wie Winkelstütz und Spitzwinkelstütz ist er ideal. Neu kostet ein Handstandbarren ab 250 Euro (auf Amazon für derzeit 269 Euro). Für das Training zu Hause ist das viel Geld, weshalb es sich anbietet den Minibarren einfach selbst zu bauen.

Bilder

Zunächst einmal ein paar Bilder von meinem eigenen selbst gebauten Handstandbarren. In den nachfolgenden Abschnitten gehe ich dann darauf ein, wie man diesen Barren baut und was man evtl. besser machen kann.

Maße und Stabilität

Die zu kaufenden Handstandbarren sind in der Regel in der Breite verstellbar. Für den Hausgebrauch ist dies nicht unbedingt notwendig. Die Holme sollten etwa so weit auseinander sein, wie das Maß von eurem Ellbogen bis zu den Fingerspitzen, in meinem Fall 50cm.
Die Höhe ist geschmackssache. Umso Höher, desto einfacher sind einzelne Übungen, wie der Drücker aus dem Winkelstütz. Aber desto instabiler wird der Barren auch. Die Länge des Minibarrens und der Holme ist geschmackssache.

Wer auch Handstanddrehungen an dem Barren machen möchte, der sollte unbedingt zusätzliche Stützen montieren. So kann der Barren nicht kippen, wenn man das komplette Gewicht auf einem Holm hat.

Benötigtes Material

  • Ein Gestell: Im Idealfall aus Eisen, setzt aber auch Voraus, dass die Maße stimmen und man Schweißen kann.
  • Barrenholme: In meinem Fall habe ich einfach einen Treppen-Handlauf aus dem Baumarkt genommen. Dieser ist zwar im Gegensatz zum Barrenholm rund, der Halt ist aber ähnlich gut.
  • Lochplatten, um die Holme auf das Gestell zu schrauben.
  • Stabile Holzschrauben

Bauplan

Das Eisengestell, welches bei mir von einem alten Couchtisch stammte, habe ich zunächst gekürzt. Anschließend habe ich die Lochplatten angeschweißt. Die Holme habe ich aus dem Handlauf in die passende Länge gesägt und an den Ecken abgerundet. Anschließend auf das Gestell gelegt und den Umriss der Lochplatte auf den Holm gezeichnet. Anhand diesen Markierungen habe ich den Holm unten abgeflacht (siehe Bilder oben), damit die Stabilität erhöht wird. Zu guter letzt wurden die Holme einfach von unten auf das Gestell geschraubt.



Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben