Schweizer Handstand lernen

Bild: Fotolia © Avatar
Fotolia © Oscar Brunet

Fotolia © Oscar Brunet

Der Schweizer Handstand zeichnet sich dadurch aus, dass die Beine gekrätscht nach oben gebracht werden und erst beim Erreichen der Hanstandposition wieder geschlossen werden. Die Arme bleiben dabei über die ganze Bewegung gestreckt. Turner vollführen diese Übung an den Geräten Barren, Ringe und Boden. Am Barren oder auch am Handstandbarren (siehe Bild links) ist der Schweizer Handstand am einfachsten. Deshalb sollte man hier auch mit dem Training beginnen.

Beweglichkeit

Fotolia © Oscar Brunet

Fotolia © Oscar Brunet

Die Beweglichkeit ist für den Schweizer Handstand ganz entscheidend. Eine hohe Spreizfähigkeit der Beine, sowie eine gute Rumpfbeuge erleichtern die Bewegung. Übe also für den Schweizer Handstand das Seitspagat. Eine weitere wichtige Übung ist das "Klappen bei gespreizten Beinen". Begib dich dafür in den Grätschsitz (Beine zu 90 Grad gespreizt) und versuche mit geradem Rücken deine Brust vorne auf dem Boden abzulegen (wie im Bild rechts, aber mit gespreizten Beinen).

Technik

Der häufigste Fehler in der Technik ist der, dass versucht wird die Beine zu früh zu schließen. Dieser Fehler resultiert auch duch eine fehlende Beweglichkeit. Versuche immer erst die Hüfte zur Decke zu bringen, bevor dann die Beine seitlich geschlossen werden.

Übungen

Grätschwinkelstütz halten

Du begibst dich in den Grätschsitz auf den Hanstandbarren und setzt deine Hände vor die Beine. Nun verlagerst du deine Schulter nach vorne und versuchst dich mit geraden Armen in den Stütz zu drücken, so dass deine Beine von den Holmen abheben.

Klapphandstand halten

Stelle dich mit den Füßen auf den Handstandbarren oder auf eine Erhöhung daneben. Die Hände fassen knapp vor den Füßen auf die Holme. Nun verlagerst du deine Schulter nach vorne, so dass die Füße vom Boden abheben können. Diesen Klapphandstand hältst du nun für einige Sekunden.

Schweizer Handstand an der Wand

Du stellst den Hanstandbarren an die Wand (Vorsicht: Er kann bei dieser Übung wegrutschen). Die Hände fassen ca. 40cm von der Wand entfernt auf die Holme. Die Füße können gegrätscht zur Erleichterung auf einer Erhöhung stehen. Nun verlagerst du die Schultern so weit nach vorne, dass dein Hinterkopf die Wand berührt. Dadurch dass der Kopf nun an der Wand stützt, kann der Schweizer Handstand nun sehr vereinfacht ausgeführt werden.

Schweizer Handstand von einer Ehöhung

Du stellst dich auf eine Erhöung (ca 10cm) in den Grätschstand. Nun setzt du deine Hände vor die Erhöhung auf den Boden und machst einen Schweizer Handstand.



Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben