Muskelaufbau mit Proteinen

Bild: Fotolia © madgooch

Zellerneuerung ist nur durch Proteine möglich. Sie dienen dem Zellaufbau sowie der Reparatur des Gewebes. Diese Eigenschaften adeln Eiweiße zum Pflichtnährstoff für Sportler, die Muskeln aufbauen möchten.

Proteine sinnvoll in den Ernährungsplan einbinden

Eiweiße werden häufig als Wundermittel für schnellen Muskelaufbau dargestellt. Eine proteinhaltige Ernährung allein sorgt jedoch nicht für einen Muskelzuwachs. Während des Trainings sind Proteine von geringem Nutzen, da sie im Energiestoffwechsel eine untergeordnete Rolle spielen. Kurz vor dem Training sollte der Sportler deshalb auf kohlenhydrathaltige Lebensmittel zurückgreifen.
In der unmittelbaren Phase nach der Belastung erzielen Proteine den wirksamsten Effekt. Der Wachstumsanreiz der Muskeln ist unverzüglich nach dem Sport besonders groß. Ein Muskelaufbau findet nur statt, wenn der Muskulatur ausreichend Eiweiß zur Verfügung steht.

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Viele Kraftsportler schwören auf Proteinpulver. Dennoch erzielt nicht jeder Sportler zwangsläufig bessere Ergebnisse durch den Konsum von Supplementen. Dies liegt in der begrenzten Fähigkeit zur Eiweißaufnahme des Körpers begründet. Sobald der Proteinbedarf gedeckt ist, kann der Organismus überschüssiges Protein nicht mehr verwerten.
Der Eiweißbedarf steht in Relation zum Kalorienbedarf.
Ernährungswissenschaftler empfehlen 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht für einen durchschnittlichen Erwachsenen. Bodybuilder nehmen bis zu zweieinhalbmal mehr Eiweiß ein, als Menschen die keinen Kraftsport betreiben. Für ambitionierte Freizeitsportler liegt der ideale Wert zwischen dem Minimal- und dem Maximalwert.

Proteinbedarf über die Ernährung decken

Idealerweise deckt eine gesunde Ernährungsweise den Eiweißbedarf. Einige Lebensmittel sind bei der Realisierung dieses Ziels besonders hilfreich. Abgesehen von pflanzlichen Proteinen gibt es tierische Eiweiße. Fisch gehört neben Geflügel zu den proteinreichsten Lebensmitteln. Wer mit einer vegetarischen Ernährung Muskeln aufbauen möchte, ist mit Hülsenfrüchten gut beraten.
Der Begriff Eiweiß ist ein Sammelbegriff. Es existieren Unterarten, die jeweils Vorteile in unterschiedlichen Anwendungsbereichen mitbringen. Molkenprotein wird häufig in extrahierter Form als Whey-Protein angeboten, ist allerdings auch in Milchprodukten enthalten. Es gelangt besonders schnell in den Organismus, diese Eigenschaft ist ideal für eine Einnahme direkt nach dem Training.

Schlaf befördert den Muskelaufbau, vorausgesetzt es ist ausreichend Eiweiß verfügbar. Quark hat einen Kasein Gehalt von 80 Prozent. Kasein wird nur langsam von den Muskeln aufgenommen, es ist folglich perfekt geeignet, um die Schlafphase, in der keine Nahrung zugeführt wird zu überbrücken.

Weiterführende Links zum Thema:
http://www.eiweisspulver.net/



Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben