CrossFit wird zum Trend in Deutschland

Bild: Fotolia © AntonioDiaz

Die Sportart CrossFit wurde von einem amerikanischen Unternehmen ins Leben gerufen. Das Unternehmen selbst betreibt keine Studios, sondern

Trainiert wird dabei die Maximalkraft, Kraft-Ausdauer, allgemeine Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination. Neben vielen Eigengewichtsübungen werden auch Hanteln und, Kettlebells und Medizinbälle eingesetzt.

Eine typische Trainingseinheit im CrossFit gliedert sich in die folgenden Bereiche:

  1. Erwärmung
  2. Training neuer Fertigkeiten
  3. High Intensive Workout (HIIT)
  4. Ggf. Stretching

Das intensive Workout wird von jedem CrossFit Trainer selbst zusammengestellt. Es gibt aber gleichzeitig auch standartisierte Workouts, die alle nach Frauen benannt sind. Mit Ergebnissen dieser Standard-Workouts können sich CrossFit-Athleten vergleichen.
Eines dieser Workouts ist Cindy: 5 Klimmzüge, 10 Liegestützen, 15 Kniebeugen
Dabei sollen in 20 Minuten so viele Runden wie möglich geschafft werden.

Meine eigenen Erfahrungen im CrossFit

Ich durfte im letzten Jahr einen mehrwöchigen Intro-Kurs in einer CrossFit-Box belegen. Diese Introkurse legen den Schwerpunkt auf das Training der Fertigkeiten. Aber auch ein Workout steht in jeder Trainingseinheit an.
Nach dem Introkurs habe ich entschieden diese Sportart nicht weiter zu betreiben. Dies liegt zum einem an dem extrem hohen Preis. Dieser lag zumindest in der von mir gewählten CrossFit-Box zwischen 100 und 200 Euro monatlich. Zudem störte mich die Fokusierung auf die Beine.
Was bei mir zu guter Letzt noch hinzu kam, war die Tatsache, dass die Trainer keinen kompetenten Eindruck machten. Dies kann aber natürlich in einer anderen Box wieder ganz anders aussehen.



Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben